Umladestation Bad Wildungen
Kontakt:

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr - 12:30 Uhr
13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr - 13:30 Uhr
Umladestation Flechtdorf
Kontakt:

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr - 14:30 Uhr

1.April - 31. Oktober zusätzlich
Fr 14:30 Uhr - 16:00 Uhr
Sa 09:00 Uhr - 11:00 Uhr
Kompostwerk Flechtdorf
Kontakt:

für Vermarktung Kompost:
05633/854
Öffnungszeiten:
Mo bis Do 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Fr 8:00 - 14:30 Uhr

1. April - 31. Oktober zusätzlich

Fr 14:30 - 16:00 Uhr
Sa 9:00 - 11:00 Uhr
Umladestation Geismar
Kontakt:

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr

Samstag
09:00 - 11:00 Uhr

1. April - 31. Oktober zusätzlich

Do bis 17:00 Uhr
Kompostwerk Geismar
Kontakt:

für Vermarktung Kompost:
06451/21251
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08:00 - 12:30 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr

Samstag
09:00 - 11:00 Uhr

1. April - 31. Oktober zusätzlich

Do bis 17:00 Uhr

Herzlich Willkommen!

Top-Themen

Wohin mit den Altmedikamenten?

Einige Untersuchungen kommen zum Ergebnis, dass nur etwa die Hälfte aller verordneten Medikamente auch von den Patienten eingenommen wird. Ein großer Anteil wandert vermutlich in den Hausmüll oder wird über die Kanalisation entsorgt. Dadurch können erhebliche Umweltschäden entstehen.


Zum Ende des Jahres 2010 haben die meisten Apotheken die kostenlose Rücknahme von Altmedikamenten eingestellt. Ursache hierfür war der Wegfall eines bundesweiten, ebenfalls kostenlosen Rücknahmesystems für Altmedikamente bei den Apotheken. Dieses unter der Bezeichnung „Remedica“ bekannte und auf Initiative der pharmazeutischen Industrie eingerichtete System hatte seine kostenfrei Aktivität Mitte 2010 nach fast 20 Jahren überraschend eingestellt.


Gesetzlich sind Apotheken nicht verpflichtet, Arzneimittel zurückzunehmen. Inzwischen liegen den Apotheken jedoch Angebote über ähnliche Systeme, allerdings mit entsprechender Kostenbeteiligung, vor. Unter diesen Voraussetzungen haben sich leider nur wenige Apotheken entschlossen, den kostenlosen Service auch weiterhin für ihre Kunden aufrecht zu erhalten. In Hessen gibt es inzwischen ein Rücknahmesystem, dass durch die Zusammenarbeit des Hessischen Apothekerverbandes mit der HIM GmbH, Biebesheim und der Kilb Entsorgung GmbH, Kelkheim/Taunus ermöglicht wurde. Den beteiligten Apotheken wird die Abholung von drei Säcken Altarzneimitteln pro Monat zu einem Pauschalpreis angeboten. Interessierte Apotheken können sich direkt an die Firma Kilb Entsorgung (Tel 06195 / 7005–0) wenden. Für die Bevölkerung bliebe die Rücknahme weiterhin kostenlos. Apotheken, die sich an diesem System beteiligen, sind an einem Aufkleber „wir nehmen Ihre Altmedikamente kostenlos zurück“ zu erkennen.


Sollte Ihre Apotheke die Rücknahme verweigern, können Sie Ihre Altmedikamente aus dem Privathaushalt kostenlos über unsere Sonderabfallkleinmengensammlung entsorgen.
Spritzen und Kanülen dürfen wegen der Infektions- und Verletzungsgefahr nur in speziellen Boxen oder festen Gefäßen angeliefert werden.


Für Altmedikamente die in  Apotheken, Krankenhäuser, Arztpraxen oder Pflegeeinrichtungen anfallen, hat die Länderarbeitsgemeinschaft Abfall, kurz LAGA, in ihrer Mitteilung Nr. 18 (LAGA Informationsschriften, Mitteilung Nr. 18, keine Publikation als Einzelheft) „Vollzugshilfe zur Entsorgung von Abfällen aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes“ festgelegt, dass Alt-Arzneimittel getrennt zu erfassen, zugriffssicher zu sammeln, um missbräuchliche Verwendung auszuschließen, und vorzugsweise in dafür zugelassenen Anlagen zu verbrennen sind. Diese Einrichtungen sind eigenverantwortlich für ordnungsgemäße Entsorgung. Eine Annahme über die Sonderabfallkleinmengensammlung aus v.g. Herkunftsbereichen kann nur in haushaltsüblichen Mengen erfolgen und ist kostenpflichtig (7,00 € / kg).


Wir erwarten, dass der Gesetzgeber auch in diesem Bereich tätig wird und im Rahmen der  Produktverantwortung die Pharmaindustrie zur Rücknahme verpflichtet.


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



zurück